Familienreportage mit Baby

Die Familienreportage ist eine Form der Baby- oder Kinderfotografie, bei der auf Equipment und Eingreifen vom Fotografen verzichtet wird. Es geht um die Dokumentation des Alltags ohne gestellte Bilder.

Gerade im Bereich der Baby- und Neugeborenenfotografie ist folgendes elementar wichtig: Man sollte sich vorher klar machen, was für Bilder man möchte. Die Bandbreite der Angebote ist groß, die Zeit und die Kraft der kleinsten aber zu gering für Experimente.

Gehen wir von drei unterschiedlichen Bildtypen für Neugeborene aus (Mischformen sind natürlich möglich):

  • gestellte Babyfotografie mit viel Posing/Equipment. Das Augenmerk liegt auf perfekt arrangierten Aufnahmen – idealerweise im Babystudio, wo das Equipment vorhanden und das Licht dafür geeignet ist.
  • natürliche Aufnahmen, unterstützt durch einen ruhigen Hintergrund und Schalen/Decken. Durch überschaubares Equipment als Homestory möglich.
  • dokumentarische Familienfotografie, die weder eingreift, noch arrangiert und damit ohne Equipment auskommt. Natürlich findet das Fotoshooting bei euch zu Hause statt.

Warum dokumentarische Familienreportage?

Zu dieser Familienreportage bin ich nur mit meiner Kamera und zwei Objektiven angereist. Antonia war zu dem Zeitpunkt genau eine Woche alt. Antonias Eltern haben sich ganz bewusst für dokumentarische Bilder entschieden, weil sie echte, lebendige Fotos ohne künstliches Zutun lieben.

Ich kann für euch nicht entscheiden, was euch mehr liegt: Mögt ihr lieber das Arrangieren oder eher das Beobachten? Beeindrucken euch niedlich drapierte Babys oder doch lieber das natürliche Eintauchen in den Alltag mit Lachen, aber auch Wickeln und Tränchen? Aber ich gebe euch gern eine Orientierung um herauszufinden, zu wem welche Bilder passen:

  • Für die dokumentarische Fotografie ist es wichtig, dass Du Dich mit Deinem Wohnumfeld positiv arrangiert hast. Das bedeutet: Da ich eure Wohnung fotografiere, wie sie ist, solltet ihr eure Wohnung mögen. Entweder weil sie schön hell, groß und modern ist oder weil ihr es bunt, chaotisch und lebendig mögt. Jede Wohnung hat ihren Charme, doch wenn ihr euch mit eurem Fernseher, Chaos oder Aquarium im Hintergrund nicht arrangieren könnt, dann packe ich mein Equipment lieber ein. Z.B. https://anneliebrux.de/richtiger-zeitpunkt-neugeborenen-fotografie/
  • Du magst zwar Deine Wohnung, es gibt aber keine ruhige Stelle. An jeder Wand steht ein Schrank, Heizkörper, Bilder etc. und alles wirkt eher gedrängt und dunkel: Auch da würde ich dazu tendieren, dass ich meinen Hintergrund einpacke, damit ruhige Bilder entstehen können.
  • Eigentlich hättest Du gern Bilder mit Schale, Körbchen und Fell, aber Dein Kind krabbelt mit 6 Monaten schon: Meine klare Empfehlung ist die Homestory als Dokumentation ohne Hintergrund. Das Hintergrundystem beschränkt den Platz auf eine Fläche von 1,5 x 1,5 Metern – dadurch geht die Lebendigkeit verloren und das Baby wäre in der natürlichen Bewegung eingeschränkt.
  • Du hast mehr als 2 Kinder: Auch da die Empfehlung zur Dokumentation. Der Hintergrund ist für die Kinder zu klein und schränkt viel zu sehr ein. Ausnahme: Das Hauptaugenmerk liegt auf dem Neugeborenen und es sollen nur wenige Geschwisterbilder entstehen.

Die Familienreportage ist eine Form der Baby- oder Kinderfotografie, bei der auf Equipment und Eingreifen vom Fotografen verzichtet wird. Es geht um die Dokumentation des Alltags ohne gestellte Bilder.

Dokumentarische Familienfotografie ist eine Form der Baby- oder Kinderfotografie, bei der auf Equipment und Eingreifen vom Fotografen verzichtet wird. Es geht um die Dokumentation des Alltags ohne gestellte Bilder.

Die Familienreportage ist eine Form der Baby- oder Kinderfotografie, bei der auf Equipment und Eingreifen vom Fotografen verzichtet wird. Es geht um die Dokumentation des Alltags ohne gestellte Bilder.

Die Familienreportage ist eine Form der Baby- oder Kinderfotografie, bei der auf Equipment und Eingreifen vom Fotografen verzichtet wird. Es geht um die Dokumentation des Alltags ohne gestellte Bilder.

Die Familienreportage ist eine Form der Baby- oder Kinderfotografie, bei der auf Equipment und Eingreifen vom Fotografen verzichtet wird. Es geht um die Dokumentation des Alltags ohne gestellte Bilder.

Die Familienreportage ist eine Form der Baby- oder Kinderfotografie, bei der auf Equipment und Eingreifen vom Fotografen verzichtet wird. Es geht um die Dokumentation des Alltags ohne gestellte Bilder.