Achtsam

Das ist Felix. Felix ist Träumer. Und Macher.

Wir haben oft Träume, Ideen, Wünsche. Die meisten denken wir nicht zu Ende. Andere legen wir sofort beiseite, weil sie uns als unrealistisch erscheinen. Es bleibt oft nicht viel übrig und so sortieren wir unser Leben in die Umstände, in das feste Bild und machen es uns in unserer Schublade gemütlich. Dort warten wir, bis der Tag kommt, an dem wir endlich glücklich sind.

Felix weiß, dass das Leben so nicht funktioniert und dass das Streben nach Glück und Erfüllung kein endloser Weg ist, an dessen Ziel die Offenbarung auf uns wartet. Er weiß, dass das Leben, wie auch das Glück immer sind, in jedem Detail und jedem Moment, dass man nur die Sinne öffnen braucht und schon ist alles da.

Was ist Achtsamkeit

Über Achtsamkeit wird seit einer Weile viel geredet, aber wirklich achtsam sind die wenigsten, denn das Hamsterrad ist noch zu sehr in Schwung. Achtsamkeit ist extrem einfach und schwierig zugleich, denn wie sollen wir unseren Geist weiten und der Umwelt erlauben uns zu durchdringen, wie sollen wir es schaffen begeistert und mit offenem Herzen alles wahrzunehmen, wenn wir in unserem Handeln, im stressigen Alltag und Überfluss so eingeengt sind?

Wir Menschen bewerten ständig unsere Wirklichkeit und lassen uns dabei von Schwarzweißdenken leiten. Achtsamkeit aber ist Wahrnehmung ohne Bewertung, weder eigene noch fremde Urteile sollen den Blick beeinflussen. Eine giftige Beere kann auch heilen, böse Menschen haben auch gute Seiten, ein Waldbrand zerstört und ist zugleich der Beginn für neues Leben. Viele Erlebnisse die man als negativ empfunden hat, erscheinen rückblickend als extrem wichtige Entwicklungsschritte, die sich positiv ausgewirkt haben. Achtsamkeit ermöglicht es uns, vorurteilsfrei die Wirklichkeit zu akzeptieren und dadurch Entwicklungen mit offenen Armen zu empfangen, zu erleben und mit freiem Geist und Kreativität unser Leben zu gestalten.

Achtsamkeit ist nicht: Mittwoch 17 Uhr nehme ich mir eine Stunde Zeit für mich – sondern eine allmähliche Lebensveränderung, die alle Bereiche durchdringt. Unsere Wahrnehmung der Arbeit und Freizeit, unser Umgang mit Familie und Freunden, unser Kaufverhalten, unsere Entscheidungen für Nahrung, Urlaub, Weltanschauung; für alles können wir wieder selbst die Verantwortung übernehmen, statt uns von (oft fremden) Bewertungen beeinflussen zu lassen.

Das Café Achtsam

Felix hat lange davon geträumt, dass mehr Menschen diesen Weg gehen können. Er hat vielen geholfen, zu erkennen, wie sie ihre Wahrnehmung erweitern können und Verständnis für sich und die Welt erlangen. Mit der Gründung des Café Achtsam hat er nun einen Weg gefunden, mehr Menschen zu erreichen und ihnen die Möglichkeit zu bieten, sich selbst zu verändern. Denn Achtsamkeit kann man gemeinsam praktizieren und dabei lernen, sein Denken bewusst zu lenken und zu erfahren. Er kombiniert dafür Yoga und Meditation mit gesundem Essen und Zeit.

Die wichtigsten Eckdaten:

Wann: Das Café Achtsam eröffnet am 15. September 14 Uhr
Wo: Wallstraße 15, 01067 Dresden
Kontakt: https://www.cafe-achtsam.de/

achtsamCafé Achtsam